Roboter aus der Ostschweiz für Krankenhäuser, Pflegeheime und Altersresidenzen

Roboter aus der Ostschweiz für Krankenhäuser, Pflegeheime und Altersresidenzen

Autor: Christian Naef, Partner (Marketing und Verkauf), staedler robots AG

Das Ostschweizer Startup staedler robots AG will mit Roboter Technologie die Krankenhäuser, Pflege- und Alterszentren ins 21. Jahrhundert führen. Die Roboter werden in Singapur hergestellt und unterstützen Mitarbeiter beim Transport von Mahlzeiten, Wäsche, Abfall bis hin zu Laborproben. staedler robots bringt mehr Effizienz in die Gesundheitsbranche und stellt sicher, dass sich das gut ausgebildete Personal auf die Patientenpflege konzentrieren kann.

Der technische Fortschritt macht es möglich, dass Roboter immer mehr alltägliche Aufgaben, in unterschiedlichsten Branchen, zuverlässig ausführen. Die Gesundheitsbranche stellt dabei keine Ausnahme dar. staedler robots AG mit Sitz in Henau St. Gallen sieht im HealthCare Bereich grosses Potential. Gutes Personal zu finden ist nicht nur in der Gastronomie sowie Hotellerie zu einer Herausforderung geworden, auch Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen klagen über Personalmangel. Die Roboter aus Singapur schaffen dabei Abhilfe.

Transportaufgaben nehmen in den genannten Branchen viel Zeit in Anspruch. Muss beispielsweise eine Laborprobe von der Pflegeabteilung zum Labor transportiert werden, ist ein Mitarbeiter gut und gerne rund 15 Minuten unterwegs. Das gleiche gilt für den Transport von Mahlzeiten, Wäsche, Abfall oder jeglichen anderen Gütern, die von A nach B transportiert werden müssen. Diese Aufgaben werden mehrmals täglich ausgeführt. Schnell summieren sich diese Tätigkeiten. Diese Zeit kann nicht in die Patientenpflege oder andere anspruchsvolle Aufgaben investiert werden. Rechnet man dies in Lohnkosten um, resultiert schnell ein vierstelliger Betrag pro Monat. Das bedeutet, dass man hochqualifiziertes Personal für monotone und körperliche Arbeit einsetzt, die durchaus von Roboter übernommen werden kann. Genau solche ertragreichen Roboter führt staedler robots in den Europäischen Markt ein.

Zum Produktportfolio gehört unter anderem der Techi Butler sowie der Techi Cart.
Techi Butler verfügt über mehrere, sicher verschliessbare Fächer und wird speziell für den Transport von Laborproben und Medikamenten eingesetzt. Techi Cart hingegen ist ein richtiges Kraftpaket. Dieser Roboter transportiert genormte Wagen von bis zu 100 Kilogramm selbständig von A nach B. Die integrierte Drop-On / Drop-Off Funktion erlaubt dem Roboter das selbständige Anheben und Absetzen der Wagen. Somit können mehrere Aufträge erfasst und selbständig ausgeführt werden. Die Wagen werden auf die Bedürfnisse der Kunden angepasst. Während beispielsweise Wagen 1 für Wäschetransport eingesetzt wird, kann Wagen 2 für toxischen Abfall ausgelegt sein. Diese Multifunktionalität macht Techi Cart vielseitig einsetzbar. Die beiden Roboter verfügen über eine Batterielaufzeit von 13 Stunden und laden sich selbständig innerhalb von vier Stunden wieder vollständig auf. Die 15 Sensoren garantieren, dass die Roboter sicher durch Gänge und Fahrstühle navigieren.

Die Roboter aus Singapur sind bereits in Krankenhäusern und Hotels in Asien, Australien und den USA erfolgreich im Einsatz. Über 60 Roboter unterstützen bis heute die Mitarbeiter mit Transportaufgaben. Gemäss staedler robots ist es höchste Zeit, dass auch europäische Institutionen ins nächste technologische Zeitalter eintreten und die Vorteile von Robotik nutzen. Durch den Einsatz der Roboter von staedler robots steigt die Effizienz der Prozesse, die Qualität der Patientenpflege sowie die Mitarbeiterzufriedenheit. Zusätzlich ermöglicht eine effiziente Mitarbeiterplanung, die durch Roboter ergänzt wird, grosse finanzielle Einsparungen. staedler robots ist bereits mit mehreren Krankenhäusern und Pflegezentren im Austausch und plant mit ihnen auf Ende dieses Jahres die Inbetriebnahme der ersten Roboter.

Weitere Informationen: https://staedler-robots.com