Interview mit Guru Sivaraman, Direktor ICT, CIO beim Universitätsspital Zürich

Interview mit Guru Sivaraman,
Direktor ICT, CIO beim Universitätsspital Zürich

Der Begriff «Digitalisierung» hat sich in den vergangenen zehn Jahren immer mehr verbreitet, teilweise sogar bis zum Überdruss.

Sivaramans Vortrag «Auf dem Weg zum Digital Hospital: Chancen und Herausforderungen für Schweizer Spitäler» beantwortet die Fragen, was hinter diesem Begriff steckt und welches Potential die Digitalisierung den Schweizer Spitälern bietet. Dabei werden sowohl Einflüsse und Hürden aufgezeigt wie auch darauf eingegangen, wo das USZ in dieser Entwicklung steht.

Was erwarten Sie vom Kongress und weshalb ist er für die Schweiz wichtig?

Vom Kongress erwarte ich interessante Impulse. Viele Spitäler in der Schweiz sind mit sehr ähnlichen Problemstellungen konfrontiert. Durch einen aktiven Austausch an solchen Events können wir von Lessons Learned und Best Practices unserer Kolleginnen und Kollegen profitieren.

Welches ist für Sie die grösste Herausforderung in der aktuellen Schweizer Spitallandschaft?

Diese Frage ist nicht leicht zu beantworten. Nebst den grundsätzlichen wirtschaftlichen Herausforderungen (Tarifdruck und steigende Kosten im regulierten Umfeld) müssen einige Spitäler aufwändige Bauvorhaben selbständig finanzieren. Vor diesem Hintergrund stellt sich die Frage: wie wollen wir die Digitalisierung vorantreiben und woher nehmen wir die dafür notwendigen Mittel?